DÜSTIs Europa Website - Private Website - Rainer Mierzwa

FOLLOW
Direkt zum Seiteninhalt
  
Am 11. September 2018 überfiel eine Bande von 8 schwer bewaffneten unbekannten Personen das Rentnerehepaar Viola & Horst-Gerhard Düsterhöft in Oebisfelde. Zur Zeit des Überfalls war der Enkel (4 Jahre) des Rentnerehepaares in der Wohnung.
Die Unbekannten weigerten sich Ihre Identität preis zu geben und sich auszuweisen.  Der Anführer der Bande, eine Person mit Namen "Beckhausen" behauptete, ein Angestellter des Hauptzollamts Magdeburg zu sein. Ich wies Ihn darauf hin, seine Chefin die Frau Dorothee Deutschen anzurufen, um mir zu bestätigen, das dies der Wahrheit entsprechen würde. Diesen Wunsch verweigerte mir diese Person. Sie drohten mir gewaltsam in unsere Wohnung einzudringen, wenn ich sie nicht hineinlassen würde. Da ich auch als CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop seit Jahren meine rechtlichen Interessen und auch Steuerangelegenheiten selbst ausführe, verlangte ich von den Besuchern Beweise für eine Schuld aus dem Jahre 2009. In unseren öffentlich rechtlichen Medien, im Volksmund auch als "Lügenpresse" bezeichnet reden unsere Regierenden ja immer darüber, dass die Bundesrepublik Deutschland ein "Rechtsstaat" und eine Demokratie wäre. An diesem Vorfall werde ich Euch das Gegenteil beweisen.  Lesen Sie bitte meine Beiträge auf DUESTI's Webseiten: https://duesti.de, https://duesti.eu, https://düsti.de und folgenden.
Bevor ich mit meinen Ausführungen beginne, möchte ich Euch mitteilen, dass diese Domain: www.rainer-mierzwa.de derzeit noch erhältlich ist. Sie können sie käuflich erwerben. Nähere Einzelheiten dazu finden Sie auch auf:
Für Fragen und Angebote zum Kauferreichen Sie mich über das
Kontaktformular auf https://al-di.com
Beginne ich nun mit meinen Ausführungen und dazu zeige ich Ihnen einen Teil meines Schufa Score. Als Privatperson und als Unternehmer würde ich jedem Bürger empfehlen, die knapp 5,00 EUR auszugeben, um sich auf der der Website: https://meineschufa.de anzumelden. Falls jemand behauptet, Sie seien ein Schuldner, müssten Sie hier die entsprechenden Einträge des Gläubigers finden. Denn jedes Mal, wenn Sie einen Vertrag abschließen oder Geldgeschäfte tätigen, erfolt vom Gläubiger eine Anfrage bei der Schufa.
Sollte eine Bank oder ein Unternehmen dann behaupten, Sie hätten negative Schufa Einträge, dann könnten Sie so dem potentiellen Gläubiger das Gegenteil beweisen. Für Firmen gibt es etwas adäquates, dies nennt man auch Bürgel-Index. Sie finden es auf https://www.crifbuergel.de/de


Ich wies sie darauf hin, dass mein Schufa Score mit 98,44% tadellos sei. Der Bürgel Index meiner Firma mit 2,1 mir eine tadellose Bonität bescheinigt. Auch mein infoscore Consumer Data GmbH Score bescheinigt mir eine Zahlungssicherheit von 99%. Und außerdem wies ich die Besucher darauf hin, dass ich erst als Existenzgründer seit 1. Juni 2008 in Sachsen-Anhalt tätig sei. Völlig abwegig, im Jahre 2009 bereits eine Schuldenlast von 17.000 EUR angehäuft zu haben und dann mein Unternehmen noch bis zum heutigen Tag zu führen.
Dann verlangte ich eine, von einem Richter mit Unterschrift beglaubigtes Kopie des Vollstreckungsurteils. Auch dies konnten sie nicht vorlegen. Mit einem gefälschten Schreiben des Amtsgerichts Haldensleben, ohne Unterschrift des Richters Robert Mersch behaupteten sie sie wollen eine Hausdurchsuchung im Auftrag der DAK Krankenkasse (Vorstandsvorsitzender bis 2016: Herbert Rebscher, Neu: Andreas Storm ab 1. Juli 2016) durchführen, um eine Schuld von 17.000,00 EUR meiner Firma DÜSTI's Computer-Shop aus dem Jahre 2009 zu vollstrecken. Sie konnten weder einen Vollstreckungstitel vorweisen noch hatten sie ein gültiges Gerichtsurteil eines Vollstreckungsgerichts der DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009 mit dabei. Ich wies die Besucher darauf hin, dass ich Deutscher Staatsangehöriger sei und mit der DAK Krankenkasse keinerlei private, wie auch geschäftliche Beziehungen  pflegen würde.
Außerdem informierte ich die bewaffneten Besucher auch dahingehend, dass ich als Oberstudienrat im Ruhestand selbst ein "Beamter" der Bundesrepublik Deutschland sei dass in den Räumlichkeiten seit 1. Januar 2018 auch Eigentum von Kunden und meiner Firma DÜSTI's Computer-Shop eingelagert wurde. Ich erklärte dem Anführer Beckhausen in ruhigem Ton, dass er sich eines Dienstvergehens schuldig machen würde, wenn er meinen Forderungen seine Vorgesetzten zu informieren, nicht nachkommen würde. Ich berief mich auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Artikel 1 und Artikel 13.


Dann endlich legten die Besucher mir zwei Blätter eines Schreibens des Amtsgerichts Haldensleben vor auf dem der Name eines Richters Mersch stand. Aber ohne Unterschrift und ohne Dienstsiegel auf der Rückseite. In der linken Ecke des zweiten Blattes fehlte ein Teil des Textes. Mein vollständiger Name fehlte und auch sonst sah es aus, wie die Kopie einer Kopie. Ich wies die besucher darauf hin, dass ich mein eigener Rechtsanwalt der Familie und der Firma sei und das dieser wertlose "Persilschein" definitiv nicht dazu berechtigt eine Wohnung unschuldiger Bürger zu durchsuchen und schon gar nicht zu vollstrecken.
Begründung:
1. Ein Amtsgericht Haldensleben darf maximal einen Schuldtitel von 5.000,00 EUR vollstrecken!
2. Das Schreiben ist ohne Unterschrift eines Richters und ohne Dienstsiegel und somit nicht rechtskräftig.
3. Die Besucher konnten mir nicht die beglaubigte Kopie des Vollstreckungstitels der DAK Krankenkasse aus dem Jahr 2009 vorlegen. Es ist nicht erkennbar, welcher Richter und welches Vollstreckungsgericht den Titel erwirkt hat.
4. Im Jahre 2009 erhielt ich von der TAUNUS BKK meine Kündigungsbestätigung meiner letzten Krankenkasse. Die Versicherungskarte wurde vernichtet. Ich erhielt kein Angebot, als freiwillig Versicherter in die TAUNUS BKK wieder einzutreten.

5. Die TAUNUS BKK wurde  im Oktober 2009 von der BKK Gesundheit übernommen. Erst am 1. Dezember 2012 fusionierte die BKK Gesundheit mit der DAK Gesundheit. Somit ist es unmöglich, dass ich 2009 Mitglied dieser Krankenkasse gewesen bin. Ein Nachweis wäre ganz einfach möglich, durch Vorlage einer beglaubigten Kopie meines Aufnahmeantrages in die DAK Krankenkasse aus dem Jahre 2009!

Obwohl ich dem Anführer der Bande, einer Person mit Namen Beckhausen  all dies mitteilte, ließ er nicht von seinem Vorhaben ab. Über die hintere geöffnete Terrassentür drangen sie in unsere Wohnung ein. Ein bewaffneteter Täter bewachte mich in meinem Arbeitszimmer und drohte mir damit, von seiner Waffe davon Gebrauch zu machen, wenn ich meiner Ehefrau Viola D. und dem Enkel Jonas H. (4 Jahre) helfen würde. Sie setzten das Kind auf das Sofa, schalteten den Fernseher ein und räumten die Geldbörsen meiner Ehefrau, der Enkelkinder und die Schubladen im Schrank des Wohnzimmers aus. Ein einschneidendes Erlebnis für unseren Enkel Jonas H., der diesem Treiben zusah.
Obwohl ich keinen Widerstand leistete wurde ich von drei bewaffneten Personen auf den Flur gezogen, die Arme wurde überstreckt und mir wurden, wie einem Schwerverbrecher Handschellen hinter dem Rücken angelegt.
Meine Ehefrau und das Kleinkind waren dieser Bande hilflos ausgeliefert.
Ich musste drei Stunden hinter der Wohnungstür auf einem Stuhl sitzen (Folter und Freiheitsberaubung) und bekam nichts zu Essen und zu trinken. Ich durfte nicht einmal zur Toilette bzw. das Haus verlassen, um Hilfe zu holen. Dies erfüllt der Strafbestand der Freiheitsberaubung.

Hilflos musste ich zusehen, wie die Täter uns ausraubten. Obwohl ich Ihnen anbot, unser Haus zu verlassen und die drei Garagen aufzusuchen, in denen ich mein wertvolles Betriebseigentum eingelagert hatte. Ließen sie nicht davon ab, unsere Wohnung zu durchsuchen und ganz persönliche Gegenstände, nicht einmal von mir, sondern nur von meiner Ehefrau, den Enkelkindern und meinen Kunden einzusammeln.
Und als Höhepunkt Ihres Überfalls, stahlen sie uns unser Auto, einen VW Touran mit Autogas Baujahr 2006 mit 200.000 km, amtliches Kennzeichen BK-GD1954. Jeder richtige Beamte und auch Gerichtsvollzieher sollte wissen, dass ein Kfz, welches für berufliche Zwecke verwendet wird nicht pfändbar ist.

In der Folge begingen die Täter schwere Straftaten wie Hausfriedensbruch, Vollstreckung gegen Unschuldige, Rufmord, Freiheitsberaubung, Nötigung, Erpressung, Folter, Diebstahl von Eigentum meiner Familie und von Kunden meines Geschäftes sowie diverse Verstöße gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
Obwohl ich Ihnen diverse Beweise unserer Unschuld vorlegte und sie aufforderte Ihre Vorgesetzten Frau Dorothee Deutschen und den Richter Robert Mersch anzurufen, verweigerten sie mir dieses Anliegen.
Ich teilte den unbekannten Personen mit, dass ich nach Artikel 33 des GG befähigt bin, als Deutscher Staatsangehöriger, meine rechtlichen Interessen als Rechtsanwalt selbst zu vertreten. Dies garantiert mir das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 33
(1) Jeder Deutsche hat in jedem Lande die gleichen staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten.
(2) Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte.
(3) Der Genuß bürgerlicher und staatsbürgerlicher Rechte, die Zulassung zu öffentlichen Ämtern sowie die im öffentlichen Dienste erworbenen Rechte sind unabhängig von dem religiösen Bekenntnis. Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.
Lesen Sie bitte auch dazu meine Artikel:
Der Überfall war politisch motiviert und hatte zu Ziel mich zu provozieren um Gründe zu haben, mir Straftaten vorzuwerfen. Nur eine Woche nach dem bewaffneten Raubüberfall meldete sich eine Person mit Namen "Beckhausen". Er behauptete ein Angestellter des Hauptzollamtes Magdeburg zu sein. Er drohte uns damit, wieder zu kommen und uns erneut zu überfallen. Nun hatten die Täter nicht damit gerechnet, dass ich seit 2001 auch die Möglichkeit nutze als Webmaster, Autor von mehr als 20 Internetpräsentationen auch die Möglichkeit habe, ohne die privaten bzw. öffentlich rechtliche Medien Missstände in unserer kapitalistischen Gesellschaft der Öffentlichkeit zugänglich machen könnte.
Eine starke Waffe, ohne Gewalt einzusetzen.
Als Akademiker und CEO einer eigenen Firma, habe ich keinen Respekt vor Autoritäten. Als Naturwissenschaftler analysiere ich die Zusammenhänge sehr tiefgründig. Dabei verfüge ich bei einem IQ von 140 über Wissen und Können, dies auch in der Praxis anzuwenden. Und als IT-Techniker und Programmierer bin ich diesen Kleindenkern in unserer Gesellschaft weit überlegen. Denn ich habe zu Zeiten von Steve Jobbs und Bill Gates auch meinen ersten eigenen Computer zusammen gelötet, programmiert und zum Laufen gebracht. Und das in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Ohne finanzielle Mittel, ohne schulische Ausbildung, ohne Studium. Alles neben meiner Tätigkeit als Tätigkeit als Diplomlehrer für Biologie und Chemie und diverse andere Unterrichtsfächern (Werken, Hauswirtschaft, Wirtschaft und Technik, Mathematik, Sport, Ökologie, AG Foto, Elektronik, AG Chemie, AG Biologie).  
Und bereits 1985 führte ich an der POS "Wilhelm Bahnik" in der DDR, den Informatikunterricht ein. Ich war maßgeblich am Aufbau des Oebisfelder Burg-Gymnasiums beteiligt. Fertigte die Verstärkertechnik, Beschallung, die Melodie-Schulklingelanlage und war der einzige Techniker, der ein vernetztes Computerkabinet Anfang der 90iger Jahre einrichtete, als das Internet gerade erst für die Öffentlichkeit frei gegeben wurde.
Wissen ist Macht, und das wussten die neuen Machthaber aus dem Lager der CDU. Und gerade ehemalige DDR Lehrer mit naturwissenschaftlicher Ausbildung, Darwinisten, Atheisten, Marxisten, und Kritiker des Kapitalismus standen von je her auf der "Abschussliste" dieser Leute.

Dann 2002 wurde ich zur ernsten Gefahr, als ich ein System der "Vetternwirtschaft" im Kultusministerium Magdeburg (Leimbach, Seegebarth, Willems, Kölsch, Reinhard, Leabe, Wahner-Willems), der Staatsanwaltschaft (Fröhlich, Anklage wegen vierfacher Körperverletzung an Kindern 2005, Rufmord gegen mich und meine Familie) und dem Amtsgericht Haldensleben/Wolmirstedt (Richter Heimo-Andre Petersen) aufdeckte. Eine Gruppe West Beamter und Politiker vornehmlich aus dem Lager der CDU wurden seit 1990 systematisch in leitende Positionen des Staatsapparates eingebaut. Sie kamen in das Bundesland Sachsen-Anhalt, um alles Positive des DDR Staates zu beseitigen. Und auch die Lehrer aus dem Schuldienst zu entfernen, die diese Entwicklung seit 1990 kritisch hinterfragen würden. Und obwohl ich mich 1981 weigerte als Lehrer der SED beizutreten und auch Stasi Dienste ablehnte, sogar 1985 in die Blockpartei NDPD eintrat und als Oppositioneller des SED Staates agierte, wurde mir 1990 nicht der Beamten Status zuerkannt.

Ich war Oppositioneller im SED Staat und das als Lehrer
im sozialistischen Schulsystem. Soviel meine Damen und Herren aus
dem Lager der CDU zum Thema Opposition im DDR Staat.

Ich wäre heute Parteifreund von Christian Lindner, nur mit dem Unterschied:
als der gerade mal 5 Jahre alt war, bin ich bereits in die NDPD eingetreten

Nachfolgekandidat im Kreistag Klötze der NDPD/FDP (nach 1990)
In den alten Bundesländern hatte sich in öffentlichen Einrichtungen die Methode des Mobbing und Bossing bereits in den 90iger Jahren bestens bewährt. So wurde das Oebisfelder Burg-Gymnasium als Erstes beseitigt, obwohl es in den 90iger Jahren bereits ein Nivau hatte an das kaum Schulen in den alten Bundesländern herangereicht hätten. Ein Schulkomplex war entstanden, Fachräume für Naturwissenschaften wurden neu aufgebaut und eingerichtet. Die Computertechnik und das Internet, sowie Vernetzung von Computersystemen waren bereits von mir eingerichtet worden. 1996 plante ich eine eigene Schul-Homepage und ein Art  "Facebook 1.0", nicht unter Kontrolle der Konzerne, der Geheimdienste und des Staates sondern individuell als Webmaster seiner eigenen Internetpräsentationen. Und 2002 gingen meine ersten Webseiten: www.duesti.de, www.stotti.com, www.gerhard-duesterhoeft.de online.
Darin erkannten die neuen Machthaber eine ernst zu nehmende Gefahr, denn das Internet diente nun dazu auch mir Freunden und politisch gleich gesinnten zu kommunizieren und Gedanken frei auszutauschen.
Darin erkannten die neuen Machthaber der öffentlich rechtlichen Sender eine ernst zu nehmnende Gefahr.

Denn besonders auf weltanschaulicher Ebene, war der Marxismus und Kommunismus nach wie vor der Hauptfeind. Dieses Gedankengut nicht  den Kindern zu vermitteln war Ziel dieser alten/neuen Ideologie. Und als ich dann 2003 einen Beitrag über Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz Schule veröffentlichte und auch herausfand, dass man einen "West-Beamten-Trojaner" in Form der Ehefrau des Staatssekretärs, Willems, am Freiheiterin des Weferlinger Gymnasiums einschleuste, um die Intellektuellen Lehrer herauszufildern, die als Dissidenten in Frage kommen, wurde ich nun zu einer ernsten Gefahr.

Eine beispiellose Mobbing und Bossing Kampagne folgte. Ziel war es durch Überforderung und Unterforderung, durch Überstunden und zusätzliche sinnlose Arbeiten, wie Hospitationen mit die Lehrer in den Burnout zu treiben oder durch die immense Belastung zum Aufgeben des Lehrerberufes zu bewegen.
Über die letzten 10 Jahre hatten sich die Lehrergehälter in Sachsen-Anhalt und in den westlichen Bundesländern noch nicht angeglichen. Nach wie vor erhielten wir hier im Osten Deutschlands nur 50% des Westgehaltes. Noch ahnte keiner, dass sich dies natürlich auf unsere spätere Rente bzw. Pension auswirken würde. Und dies wurde im März 2018 bei mir auch zur Gewissheit. So erhielt ich als Oberstudienrat in Sachsen-Anhalt gerade einmal 1175,00 EUR im Monat. Ein Beamter in Westdeutschland erhält das dreifache.

Normaler Weise wäre ich nach 27 Jahren im Schuldienst Oberstudienrat. Denn bereits 1997 wurde mir der "Studienrat" Titel zuerkannt. Und damit dies meine Lehrerkollegen nicht mitbekommen sollten, wurde ich dann 2004 zu meinem 50. Geburtstag vom Gymnasium Weferlingen/Oebisfelde verbannt.
Mit der Übernahme des Freiherr-vom-Stein-Gymnsásiums Weferlingen durch die Ehefrau des Staatssekretärs Willems im Jahre 2002 ("Nepotismus" im Landesverwaltungsamt Magdeburg von West-CDU Beamten ) wehte auch an dieser Schule ein anderer Wind. Die beiden ehemaligen Schulleiter Fachkollegen für Biologie und Chemie, Herr  Gerd Rau und Herr Herbert Riecke wurden zwangsweise in den Ruhestand versetzt, damit die Ehefrau des Staatssekretärs, die Frau Wahner-Willems diesen Posten einnehmen konnte. Sie hatte vorher als Hausmütterchen über 6 Jahre ihre Kinder groß gezogen und hatte keine Lehrer- und Leitungstätigkeit ausgeführt. Das Oebisfelde Burg-Gymnasium war nur noch Außenstelle und wurde 2006 geschlossen.

Nepothismus (Quelle Wikipedia): Nepotismus (von lateinisch nepōs Neffe, Enkel“) oder Vetternwirtschaft bezeichnet eine übermäßige Vorteilsbeschaffung durch und für Familienangehörige oder andere Verwandte (oder enge Freunde).
Beispiele für diese Bevorzugung sind die Gewährung von ungewöhnlich günstigen Vertragskonditionen untereinander oder die Unterlassung notwendiger Prüfungen bei Verwandten zu Lasten einer Institution oder eines Unternehmens, in denen ein Familienmitglied eine leitende Position innehat. Auch Schiebung kann eine Form des Nepotismus sein. Die weibliche Form ist Cousinenwirtschaft: Bevorzugung von weiblichen Verwandten und Freundinnen bei Stellenbesetzungen, Auftragsvergaben und Ähnlichem, ohne Bezug zur fachlichen Eignung.

Zuvor traten am Gymnasium Weferlingen seit 2000 stets in den Sommermonaten sonderbare Erkrankungen von Lehrern und Schülern auf, die mit den Atemwegen bzw. dem Nervensystem einher gingen. So klagte eine Kollegin permanent über Migräneanfälle, immer dann wenn sie im Neubau des Weferlinger Gymnasiums unterrichtete. Schüler klagten über Grippe ähnliche Atemwegserkrankungen und der Höhepunkt waren die beiden Erkrankungen der Chemie-Lehrerinnen Frau Pinkernelle und Frau Nörder. Frau Pinkernelle starb noch 2002 an Bauchspeicheldrüsenkrebs und Frau Nörder hatte einen Hirntumor. Ich unterrichtete in dieser Zeit jedoch vornehmlich an der Außenstelle in Oebisfelde, sowie an der Sekundarschule ebenfalls in Oebisfelde. Nur vereinzelt musste ich auch im Altbau in Weferlingen unterrichten. Der Chemieraum im Altbau wurde erst ab 2004 umgebaut. Chemikalien und Gefäße standen im Vorbereitungsraum frei herum. Die Beschriftungen an den Etiketten waren durch Säuren und Laugen verätzt. Einen  Gasabzug in den Schränken gab es nicht. Altchemikalien wurden nicht vorschriftsmäßig entsorgt.
Niemand fühlte sich verantwortlich diese Missstände zu beheben.

Bei den Schulleitern Rau und Riecke hat es so etwas nicht gegeben. Und auch ich hatte in der Außenstelle in Oebisfelde stets peinlichst für die Ordnung und Sicherheit gesorgt. Nur kurze Zeit nach dem Amtsantritt der Frau Wahner Willems verstarb Frau Pinkernelle an Bauchspeichesdrüsenkrebs. Und von nun an musste ich auch mehrere Stunden im Chemieraum des Anbaus des Weferlinger Gymnasiums unterrichten.
Auch hier im Chemieraum ein ähnliches Bild wie im Altbau des Weferlinger Gymnasiums. Und das Schlimmste, in diesen Räumen war stets ein süßlicher Geruch festzustellen. Nach jeder Stunde in diesen Räumen konnte ich mehrere Stunden keine klaren Gedanken fassen. Ich war müde, hatte Gedächtnislücken und Aussetzer bei der Vorbereitung meiner Unterrichtsstunden. Auch Grippe ähnliche Symptome traten auf.
Ich meldete der Frau Wahner-Willems diese Vorkommnisse und verlangte, dass sich die Fachkollegen dafür einsetzen sollten, diese gravierenden Verstöße gegen die Sicherheitsbestimmungen in den Chemieräumen abzustellen.
Und dann traf es mich selbst und im Oktober 2002 hatte ich schwere Depressionen  mit Selbstmord Gedanken. Ich konnte fast zwei Monate nicht unterrichten und ich entdeckte die Ursachen für die misteriösen Krankheitsfälle.
In der Folge musste ich der Schulleiterin Wahner Willems meine Schlüssel für den Anbau des Weferlinger Gymnasiums abgeben. Und das war mein Glück, denn sonst würde ich heute nicht mehr am Leben sein.
Nähere Einzelheiten zu den Vorfällen werde ich in Kürze der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Nach diesen Vorfällen musste ich hauptsächlich in Oebisfelde unterrichten. Dann zum Abschluss des Schuljahres 2003/2004 wurde ich vom Gymnasium Oebisfelde-Weferlegen an die Sekundarschule Walbeck verbannt. Ziel war es mich zu zermürben und durch Unterforderung zum Aufgeben zu zwingen.
Zu meiner Überraschung lief es jedoch an dieser Schule hervorragend, bis zu dem Tag, als ich einen Anruf von der Wahner-Willems erhielt. Sie fragte mich am Telefon, ob ich zum Gymnasium nach Weferlingen zurück kehren wolle. Dies bejahte ich, denn auch die Tage der Walbecker Schule waren gezählt. Nur 1 Jahr später existierte diese Schule auch nicht mehr, an der ich unterrichtete.
Platt gemacht durch diese Sippe aus dem Kultusministerium Magdeburg. Waren die Schüler an dieser Schule eigentlich ganz lieb, passierte etwas sonderbares. Schüler provozierten mich permanent und drohten mir sogar damit, die Reifen meines Autos zu zerstechen und meine Katze zu töten.

Der Chemieraum wurde absichtlich verschmutzt und Schüler einer 6. Klasse verweigerten sämtliche Aufgaben. Ich machte den Schulleiter Jungenitz mehrfach darauf aufmerksam die Zusammensetzung der 6. Klassen zu ändern um diese explosive Stimmung zu entschärfen. Ich wies auf die Einhaltung der Hausordnung hin  und stellte überrascht fest, dass schon in den 90iger Jahren die Hausordnung entfernt wurde.
Und dann provozierten mich Schüler dieser 6. Klasse damit, dass sie kurz nach den Pausen, einfach ungefragt den Fachraum verließen und zu Toilette gehen wollten. Auch nach Belehrung und Information des Klassenleiters änderte sich der Zustand nicht.
Und was dann passierte ist auch ein Krimi den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet. Eltern wurden von der Dezernentin Leabe vom Schulamt Magdeburg dazu aufgefordert mich zu provozieren. Ein entsprechendes Schreiben der Eltern an die Frau Leabe liegt mir vor. Und so kam es auch dass Schüler dieser 6. Problemklasse mich bezichtigten, schwere Körperverletzung über einen Zeitraum von 2 Monaten begangen zu haben.
Und ein halbes Jahr später, nach meiner Abordnung an das Gymnasium Haldensleben erhielt ich dann eine Anklage des Staatsanwalts Fröhlich von der Staatsanwaltschaft Magdeburg. Dieser Typ beschuldigte mich der vierfachen schweren Körperverletzung an Kindern einer 6. Klasse, die ich über 2 Monate (Mai, Juni 2005) an der Sekundarschule Walbeck begangen hatte.
Und trotz der Schwere des Verbrechens, welches man mich beschuldigte, sollte der Gerichtsprozess gegen mich Anfang Juni 2006 vor dem Amtsgericht Haldensleben stattfinden. Und hier kommt nun der Richter Heimo Andre Petersen mit ins Spiel. Der hatte damals gerade als Jugendrichter an dem Amtsgericht Haldensleben angefangen. Und Ziel war es definitiv nun mir eine Schul anzuklagen um Gründe für eine Abmahnung oder sogar eine fristlose Kündigung aus dem Schuldienst Sachsen Anhalts zu haben.
Auch dieser Trick stammt aus der den Köpfen der West Beamten Made in CDU, aus dem Landesverwaltungsamt Magdeburg. Unliebsame Lehrerkollegen als Kriminelle hinzustellen, um sie los zu werden, ohne eine Abfindung zahlen zu müssen.

1. Versuch des Landesverwaltungsamts Magdeburg, mit Hilfe des Staatsanwalts
Fröhlich (Magdeburg) und des Richters Heimo Andre Petersen vom Amtsgericht
Haldensleben eine fristlose Kündigung gegen mich zu erwirken.



Die gleiche Masche, diesmal "fristlose Kündigung" des
Sportlehrer Peter L. Wer kennt diesen Lehrer?
Was ist aus Ihm geworden? Bitte um sachdienliche Hinweise!

Kündigung des Diplomlehrers und Oberstudienrats
Horst-Gerhard Düsterhöft
zum 30.09.2007.  
Fortsetzung folgt in Kürze und ausführlich auf


Wir machen einen Zeitsprung zurück in das Jahr 2018. Der Überfall von 8 bewaffneten Typen hatte am 11.09.2018 stattgefunden. Einer der Täter meldete sich nur eine Woche später. Sein Name "Beckhausen". Er gab vor ein Mirarbeiter des Hauptzollamts Magdeburg zu sein. Und er drohte uns nun damit, das gestohlenen Eigentum zu versteigern. Ein moderner Ablasshandel Made in BRD 2.0! Leute, das ist echt krank.
Ich frage mich nur, ob die Gläubiger auch wirklich Ihr Geld zurück bekommen oder ob dies ein lukrativer Nebenverdienst des Hauptzollamts Magdeburg und seiner Staatsdiener ist. Jedenfalls wurde bis heute unser VW Touran BK-GD1954 noch nicht versteigert. Und einen Nachweis, was die Versteigerung der anderen gestohlenen Sachen meiner Ehefrau und unserer Enkelkinder erbracht hat, gibt es auch nicht.
Hier sollte der Richter Jörg Engelhard, der die Klage eines Jens Beckhausen gegen mich vor dem Landgericht Magdeburg führt diesen Typen fragen, was er mit den gestohlenen Sach- und Geldwerten der Famile Düsterhöft aus Oebisfelde gemacht hat.
Für sachdienliche Hinweise zu Namen und Anschriften der Täter bei dem Überfall am 11.09.2019 und zum Verbleib der gestohlenen Sachen setze ich nochmals eine Belohnung von 1.000,00 EUR aus. Und nochmals, das ist kein "Kopfgeld", wie es der Jens Beckhausen betrachtet, sondern Steckbrief für sachdienliche Hinweise zum Verbleib der gestohlenen gestohlene Sachen nach einem bewaffneten Raubüberfall vom 11. September 2018.

Mein Angebot gilt auch für Privatdedektive und Rechtsanwälte, die den Mut haben, unsere rechtlichen Interessen gegen die genannten Personen zu vertreten. Mahnbescheide liegen vor gegen: Frau Dorothee Deutschen, Herr Robert Mersch, Herr Heimo-Andre Petersen, Herr Jens Beckhausen, Herr Jörg Engelhard, falls er seine Rechnung 005/2019 nicht umgehend bezahlt. Die Klagen gegen der Vorstandsvorsitzende der DAK Krankenkasse, Herr Andreas Storm, und Herr Herbert Rebscher. werde ich vor dem Bundesverfassungsgericht bzw. vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag beantragen.
Und wenn die Frau Dorothee Deutschen in Ihrem Widerspruch meint, dass die Bundesrepublik Deutschland für den Schadenersatz und die Geldforderungen aufkommt, da hat sie sich sicher geirrt. Ich denke kaum, dass ich den Herrn Reiner Haseloff, den Herrn Holger Stahlknecht bzw. sogar unsere Bundeskazlerin Angela Merkel für die Straftaten der genannten Personen zur Verantwortung ziehen kann. Auch hier gilt die Unschuldsvermutung und ich hätte auch keine beweise, den genannten Politikern Straftaten nachzuweisen.
Volliger Schwachsinn für diesen Laptop mehr als 4.000,00 EUR zu bieten.
Den bekommt Ihr in DÜSTI's Computer-Shop für 50,00 EUR
In der Folge schrieb ich an die Chefin des Hauptzollamts Magdeburg, eine Frau Dorothee Deutschen und verlangte Klärung darüber, ob dieser Beckhausen überhaupt beim Hauptzollamt Magdeburg beschäftigt sei. Ich erinnerte die Frau Dorothee Deutschen auch daran, dass ich einen gerichtlichen Mahnbescheid des Amtsgerichts Aschersleben Az. 16-1468498-0-9 aus dem Jahre 2016 gegen sie hätte, in dem sie meiner Ehefrau einen Betrag von 7.449,24 EUR schulden würde.



War das die Rache Ihres Mitarbeiters, eben dieses Typen Beckhausen, mich und meine Familie nun, zwei Jahre nach dem Vorfall zu überfallen? Eben weil ich es damals wagte seine Chefin Dorothee Deutschen anzuklagen?
Nun hatte diese Bande des Herrn Beckhausen nicht damit gerechnet, dass ich als mein eigener Webmaster seit 2001 mein eigenes "Presseorgan" auf mehr als 20 Webseiten besitze.  
Ich schrieb an seine Chefin, die Frau Dorothee Deutschen und verlangte Aufklärung darüber, ob ein Herr Beckhausen überhaupt beim Hauptzollamt Magdeburg beschäftigt sei. Auch teilte ich der Frau Dorothee Deutschen mit, dass die illegale Kontenpfändung unter dem selben Aktenzeichen bereits am 23. August 2016 von Ihr selbst bzw. von der Mitarbeiterin Frau Jeanett Sturm aufgehoben wurde.

Und ich verlangte von ihr einen Vollstreckungstitel der DAK Krankenkasse und den Namen der Person, die den Auftrag für die Vollstreckung dem Hauptzollamt Magdeburg gegeben hatte.
Ich erhielt keine Antwort von dieser Person Dorothee Deutschen und musste nun selbst die Täter suchen. Auch meine Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft Magdeburg und beim Amtsgericht Haldensleben waren erfolglos. Es entwickelte sich zu einem Polit-Krimi, in den eine Vielzahl hoher Staatsbediensteter der Landesregierung des Herrn Reiner Haseloff und des Innenmisters Holger Stahlknecht verwickelt sind.
Der Intellektuelle Horst-Gerhard Düsterhöft wurde zum "Staatsfeind" Nr. 1 in Sachsen Anhalt erklärt.
Der Trick funktioniert so:
Wenn jemand in unserem Rechtsstaat die Autorität eines Rechtsanwalts oder gar eines Richters in Frage stellt, und es wagt seine eigenen rechtlichen Interessen selbst vor Gericht zu vertreten, dann hat diese Person den Rechtsstreit bereits verloren. Da kann er noch so im Recht sein.
Jede Klassengesellschaft: Sklaverei, Feudalismus, Kapitalismus, Sozialismus kann nur funktionieren, wenn die Masse der Bevölkerung diesen großen und kleinen Autoritäten folgt. Die großen Autoritäten sind Gott, Budda, usw. die ein Großteil der Weltbevölkerung verehrt und anbetet. Um weltlichen Probleme zu lösen, die normaler Weise nicht lösbar sind, beten Menschen dann Ihre Götter an und versprechen sich dadurch ein glückliches Leben nach dem Tode.
Schon Kindern wurde zu allen Zeiten eingebleut, dass sie im Fegefeuer der Hölle schmoren werden, wenn sie sich nicht an die elementaren Regeln des Zusammenlebens der Menschen halten.
Die kleinen Autotritäten sind sind Einzelpersonen, die in der Gesellschaft leitende Fuktionen einnehmen. Es sind gewälte Vertreter des Volkes in den Regierungen eines Landes. Sie werden in der Regel vom Volk gewählt und beschließen im Parlament die Gesetze, an die sich die Bürgerinnen und Bürger zu halten haben.
Dies bezeichnet man auch als die Legislative.
Fortsetzung folgt.


Der "Blaue Planet" der DDR Band "Karat". Ein Song, der auch heute nichts an seiner Aktualität verloren hat. Während Deutschland und der EU immer noch darüber gestritten wird, ob es bezüglich Klimawandel und die Zerstörung unserer Natur und Umwelt nun 5 vor 12 oder bereits 5 nach 12 ist, erkennen Konzerne und ihre Helfershelfer aus Politik, Wirtschaft und Banken in keiner Weise an, dass die Wurzel allen Übels in dem Streben nach maximalem Profit liegt. Selbst auf die Gefahr des Untergangs unseres Planeten und der Menschheit. Dies habe ich als Kind in der DDR bereits aus einem Comic, dem MOSAIK von Hannes Hegen bildlich erfahren.
In dem Heft Nr 27, kommen die Digedags auf einen untergehenden Planeten. auf dem die Sonne fast erloschen ist. Nur die Äquatorregion ist noch eisfrei. Sie landen auf dieser anderen Erde und sehen die Zerstörungen, hervorgerufen durch einen Atomkrieg.

Im Börsensaal kann man erkennen, dass die Atom-Gesellschaften sprunghafte Gewinne erzielten, als diese Welt kurz vor einem atomaren Inferno stand. Sie sahen, dass Aktien und Wertpapiere und auch das Geld nur wertloses Papier waren. Ein einziger Wissenschaftler Prof. Dr. E. Ingstorn hatte eine Erfindung gemacht, um das "Energieproblem" des Planeten zu lösen. Die unerschöpfliche Enegieqelle der Sonne in Form der "Kernfusion" wäre die Möglichkeit gewesen, den Planeten vor einen Eiszeit zu retten.  

Die "Kernfusion zu friedlichen Zwecken anzuwenden lag jedoch nicht im Interesse der Bosse der Energiekonzerne, der Militärs, der Banken. Maximalen Profit kann man machen, wenn man erst zerstört und dann wieder heuchlerisch aufbaut. Das ist eben Kapitalismus. Und das verstand ich damals mit 6 Jahren, obwohl ich noch nicht Lesen konnte.
In meinem Mosaik-Heft wird die vom Professor hergestellte künstliche Sonne, die auf Kernfusion beruht in eine Umlaufbahn um den Planeten gebracht. Mit Verzicht auf Profit. Wärme und Licht gratis für alle Lebewesen auf diesem Planeten, ohne dafür zu bezahlen.

Die Entscheidung darüber, die Kraft der Sonne für friedliche oder kriegerische Zwecke einzusetzen, liegt in den Händen der Menschheit selbst. "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten...". Dieser Song hat den 80iger Jahre des 20. Jahrhunderts in der DDR auch dazu geführt, den Zünder aus der größten "atomaren Bombe" in Deutschland und Europa zu entfernen.
Es ist definitiv nicht das Verdienst eines übergewichtigen Kanzlers einer CDU Partei der BRD, dass es so gekommen ist.
Es war die Furcht der Menschen in Ost und West, dass dieses atomare Pulverfass jederzeit alles menschliche Leben auslöschen konnte. Denn wie erkannte bereits Karl Marx zur Geburtsstunde des Kapitalismus, Mitte des 19. Jahrhunderts: "...300% Profit und es (das Kapital) riskiert kein Verbrechen, selbst auf die Gefahr des Galgens..."
in seinem    ausreichend beschrieben wurde.
Zitat Karl Marx aus seinem Hauptwerk "Das Kapital"
"Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens."
Volker Pispers versteht es auf einfache und spassige Art, die viele ernste Themen den Menschen rüber zu bringen. In diesem Beitrag geht es um Kapitalismus, Wirtschaftswachstum, Sozialismus, und Geschichten aus den beiden Deutschen Staaten. Er ist kein Ostdeutscher und auch kein Hasser der kommunistischen Ideologie.
Er versucht aktuelle Probleme in unserer bundesdeutschen Gesellschaft unters Volk zu bringen. Schön brav applaudieren zunächst fast alle seiner Zuhörer, andere wiederum, halten sich zurück, lachen, weil auch die anderen lachen (SOCIAL PROF-> Rolf Dobelli) es schön spassig aufbereitet und vorgetragen wird. Es gibt jedoch auch Zuhörer, denen gar nicht zum Lachen ist, denn das was teilweise in unserer ach so zufriedenen Spaßgesellschaft passiert ist eher zum Weinen.
Es sagt dem Menschen jedoch auch, dass man im eigenen Leben etwas verändern muss. Trägheit und Bequemlichkeit, Interessenlosigkeit an politischen Problemen im Lande und in der Welt sind, ein immer weiter degenerierendes Bildungssystem und eine "Brot und Spiele" Ideologie führen dazu, dass es viele Menschen in unserem Lande verlernt haben, gegen die Obrigkeit aufzubegehren. Sie nehmen alle hin ohne es zu hinterfragen. Eben weil es Ihnen von den kleinen Autoritäten (Politiker, Rechtsanwälte, Polizei Beamte, Richter, Ärzte, Priester usw.)  so befohlen wurde.
Wir leben in einer zutiefts manipulierten Gesellschaft, in der es nur zwei Ideologien gibt, die sich zutiefst feindlich gegenüberstehen. Die "Lieber Tot als Rot"  Ideologie durchzieht heute sämtliche Bereiche unserer Gesellschaft, national, europäisch und International. Sie wird angeheizt durch die Vertiefung der Kluft zwischen Arm und Reich, und die Spaltung unserer Gesellschaft in die Kaste des Beamtentums und der übrigen Gesellschaft.
Mit der Modernisierung unserer Gesellschaft und nach 28 Jahren Deutsch-Deutscher Einheit, ist es den Regierenden nicht mehr möglich der Masse der Menschen nicht mehr mit den großen Autoritäten (Gott, Jesus)  zu drohen. Ein überwiegender Teil der Ostdeutschen Bevölkerung wurde atheistisch, darwinistisch und marxistisch erzogen. Religion und Kirche spielten in der DDR eine untergeordnete Rolle. Auch parteipolitisch hatten die Menschen der DDR die Schnauze voll von SED und Blockparteien (DBD, CDU, NDPD, LDPD usw,) und diese wirkte sich unmittelbat auch auf die Wahlmüdigkeit aus. Einen Großteil der älteren Bevölkerung der ehemaligen DDR konnte man dann noch mit CDU Parolen beeindrucken, die "Blühende Landschaften" im Osten Deutschlands versprachen, die sich jedoch hinter dem Rücken der Bevölkerung selbst bereicherten und das eigene Volk bestahlen. Sie "Predigen Wasser und trinken Wein" (Heinrich Heine 1844 aus "Deutschland ein Wintermärchen") diese Weisheit hat auch heute an Aktualität nichts verloren.
Vielen Menschen in diesem Lande wurde das Denken abgenommen, um Misstände in unserem eigenen Lande anzuprangern und die Bevölkerung zum Ungehorsam aufzurufen, wenn die Regierenden, selbst keine Veränderungen wünschen.  
In der DDR (https://born-in-gdr.com) war es der Spruch, "Wir sind das Volk", was dass politische System ins Wanken brachte und zum Öffnen der Mauer führte. Warum nicht heute auch, wie auf den Straßen der DDR im Jahre 1989:
"Wir sind das Volk! Wir wollen keine GEZ Gebühren bezahlen!
"Wir sind das Volk! Wir fordern den Abzug der 20 Atomraketen von Deutschem Boden!"
"Wir sind das Volk! Wir fordern das strickte Verbot von Kunststoffverpackungen und Mikroplastik in Kosmetikartikeln"
"Wir sind das Volk! Wir fordern Berufsverbot für Lehrer an unseren Schulen, die einer politischen Partei angehören!"
"Wir sind das Voll! Wir fordern die Abschaffung des Beamtentums an unseren Schulen."
"Wir sind das Volk! Wir fordern gleichen Lohn, für gleiche Arbeit und gleiche Renten in Ost und West!
"Wir sind das Volk!" Wir fordern eine Bürgerversicherung, in die alle Bürger einbezahlen müssen!
"Wir sind das Volk!" Wir fordern die Abschaffung der vielen privaten und gesetzlichen Krankenkassen und der "Krankenversicherungspflicht". Jeder Bürger, auch Staatsdiener, können selbst entscheiden ob sich privat oder gesetzlich versichern.  Die Berechnung der Krankenversicherungsbeiträge erfolgt nach dem, vom Arbeitgeber bezahlten Lohn bzw. Gehalt. Mit Stichtag des Beginns werden sämtlichen Bürgern, die sich versichern konnten, ihre Schulden bei Krankenkassen erlassen. Arbeitgeber, die selbst Beschäftigte anstellen, werden entlastet und zahlen für ihre Mitarbeiter keine Krankenversicherungsbeiträge.
Was meint Ihr, was passiert, wenn dieser zivile Ungehorsam von 17 Millionen Bundesbürgern praktiziert wird. Steuerverschwendung nicht nur anprangern, sondern Knallhart die Wirtschaftsbosse, die dies verursacht haben mit ihrem Privatvermögen zur Verantwortung ziehen.  So lange das Volk sich alles gefallen lässt, wird sich nichts ändern? So lange jeder Menschen zu allen Qualen "Ja" und "Amen" sagt, wird sich nichts ändern.
Mit Vollgas in den Abgrund, nur, um unsere Bequemlichkeit nicht aufzugeben. Ein guter Nährboden für rechte, nationalistische und faschistische Ideologien, die in unserer heutigen Zeit nichts zu suchen haben!"

"Wehret den Anfängen" und habt den Mut gegen Eure Peiniger aufzubegehren. Unser Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland liefert uns dafür die rechtliche Grundlage. Wir müssen nur verstehen es auch in unserer Gesellschaft anzuwenden und in der Praxis umzusetzen.
Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (GG) Artikel 20:
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtssprechung sind an Gesetze und Recht gebunden.
(3) Gegen jeden der es unternimmt diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.



Kein Kommentar


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt